Ein Modellschiff bauen

Im Rahmen des BNT-Unterrichts hat sich die Klasse 5c mit dem Thema Wasser beschäftigt. Im Bereich Schwimmen wurde Volumen fester Körper mit der Überlaufmethode gemessen. Es wurden die Dichten verglichen und überprüft, ob verschiedene Gegenstände sinken, schwimmen oder im Wasser schweben.  Ob ein Körper im Wasser schwimmen kann, hängt von der Dichte des Körpers (mit allen Lufteinschlüssen) ab: Wenn die Dichte des Körpers kleiner ist als die Dichte von Wasser, dann schwimmt er. Eine weitere Aufgabe war es, ein Modellschiff auf PET-Flaschen zu bauen.

The show must go on!

Seit 3 Jahren probt unsere Schulband „Nevermind“ regelmäßig und hat sich zu einer selbstbewussten Band entwickelt. Angeleitet werden die Schülerinnen und Schüler von der Kulturwerkstatt e.V. Die Kooperation wird u.a. vom Förderverein unserer Schule finanziell unterstützt.Auch während des 2. Lockdowns hat die Band auf kreative Art und Weise ihre Treffen fortgesetzt und neue Stücke geschrieben. HIER gibt es einen ausführlichen Bericht über die Bandproben unter Corona-Bedingungen.

Informationen für die Eltern der Klasse 7 Nwt, Sport und Spanisch

Liebe Eltern und liebe Schüler,

ab Klasse 8 kommen zum Fächerkanon der Gemeinschaftsschule die gymnasialen Profile hinzu. Sie entscheiden gemeinsam mit Ihrem Kind, ob Ihr Kind künftig am Unterricht in NWT, Sport oder Spanisch teilnimmt. Ich lade Sie deshalb herzlich zu unserer Informationsveranstaltung ein am

Montag, 15.03.2021 um 19.00 Uhr in einer Videokonferenz

Profilfächer: Weiterlesen…

Elternbrief vom 15.01.21

Liebe Eltern, Schüler und Lehrkräfte,

gestern haben Ministerpräsident Kretschmann und Kultusministerin Eisenmann bekannt gegeben, dass die Grundschule vorerst, genau wie die Sekundarstufe, geschlossen bleibt. Der Fernunterricht wird fortgesetzt. Die Notbetreuung wird für Kinder von Kl.1-7 aufrechterhalten. Sie bleibt weiterhin eine Notlösung für Eltern, die keine andere Möglichkeit haben, ihre Kinder zu betreuen oder betreuen zu lassen, in der Arbeit unabkömmlich sind und keinen Urlaub nehmen können (die Möglichkeit Krankengeld aufgrund von Kinderbetreuung zu beantragen wurde inzwischen erweitert, Bescheinigung hierfür im Sekretariat erhältlich).

Weiterlesen….

Unterricht nach den Ferien

Schülerinnen und Schüler der Abschlussjahrgänge werden ab Montag, 11.01.2021 im Präsenzunterricht unterrichtet. Dies betrifft folgende Schülerinnen und Schüler:
– Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 d) und e)
– Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10
In diesen Klassen werden alle Fächer unterrichtet. Die Sportlehrer sind teilweise in der Notbetreuung eingesetzt. Daher kann es hier zu Entfall kommen. Bitte achten Sie auf den Vertretungsplan. Bitte weisen Sie Ihre Kinder darauf hin, dass sie auch auf dem Schulweg ihren Mund-Nasenschutz tragen.


Für die Schülerinnen und Schüler der übrigen Jahrgänge findet Fernunterricht nach Stundenplan statt:
– Der Klassenlehrer vergibt einen Zugangslink pro Unterrichtstag (BigBlueButton) an die Klasse. Über diesen Link gelangt ihr Kind zu seiner Videokonferenz. Die Fachlehrer schalten sich nach Stundenplan zu. Es wird auf Anwesenheit und Pünktlichkeit in den Unterrichten geachtet.
– Die Unterrichtsmaterialien stehen den Schülern in Form von Büchern, Kopien oder über unsere Lernplattform DiLer zur Verfügung
– Unterrichtsinhalte des Fernunterrichts können Gegenstand einer Leistungsfeststellung nach dem Ende des Fernunterrichts sein.

Notbetreuung:
Für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 7, deren Eltern zwingend darauf angewiesen sind, wird im Zeitraum 11.01.-15.01.21 an den regulären Schultagen eine Notbetreuung eingerichtet. Anspruch auf Notbetreuung haben Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende bei ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten und zusätzlich auch tatsächlich an der Betreuung ihres Kindes gehindert sind. Bitte melden Sie sich am Montagvormittag bis 12.00 Uhr im Sekretariat, wenn Sie eine Notbetreuung benötigen. Eltern, die bereits am Montag Betreuung benötigen, melden sich bis Freitag, 16.00 Uhr per Mail bei Frau Haller (rebecca.haller@reutlingen.de). Die Mensa bleibt geschlossen bis wir wissen, wie viele Kinder das Essen in Anspruch nehmen möchten

Kommunikationswege an der Minna-Specht-Gemeinschaftsschule

Seit diesem Schuljahr dient uns die App „webUntis messenger“ als neues Medium für schulinterne Kommunikation. Wir haben über die Zeit der Pandemie hinweg gute Erfahrungen mit digitaler Kommunikation gemacht. Die meisten Eltern sind über Email oder den „webUntis messenger“ gut zu erreichen. Wir bekommen die Rückmeldung, dass der Messenger eine besonders schnelle und direkte Kommunikation zwischen Schülern und Lehrern / Eltern und Lehrern sowie in den Klassengruppen sicherstellt. Sowohl die Schulkonferenz als auch die Gesamtlehrerkonferenz hat sich dafür ausgesprochen, die Kommunikationswege möglichst auf wenige einheitliche Wege zu beschränken. Daher werden wir uns künftig auf diese beiden digitalen Kommunikationswege beschränken: Email und „webUntis messenger“. Damit fallen die Papierbriefe weg.

DiLer

Unsere Schule arbeitet seit fünf Jahren mit einer digitalen Lernumgebung, kurz „DiLer“.

Um direkt zur Digitalen Lernplattform der Minna-Specht-GMS zu kommen, klicken Sie einfach rechts auf das DiLer-Logo.

Bei Passwortverlust können Sie sich über das Fragezeichen auf der Startseite ein neues Passwort über ihre Emailadresse einrichten.

Bei Fragen zur Registrierung und Nutzung können Sie die Video-Tutorials (Youtube-Links) nutzen.

Bei weiteren Problemen schreiben Sie bitte eine Email an:

diler@minna-specht-gms.de

Unsere Schul-Corona-Regeln

Liebe Eltern,

wir hoffen, Sie haben in den Sommerferien schöne Wochen mit Ihren Lieben erleben dürfen und konnten sich etwas erholen.


In den restlichen Bundesländern, in denen die Ferien schon länger vorbei sind, konnten die Schulen im Regelbetrieb bereits wieder öffnen. Wir profitieren nun von den Erfahrungen der anderen Bundesländern. Unsere aktuellsten Schul-Corona-Regeln haben wir Ihnen im Anhang zusammengefasst, sie basieren auf der neusten Fassung der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg. Es ist sehr wichtig, dass wir uns alle gemeinsam an die Regelungen halten, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen und zu verhindern, dass die Schule wieder schließen muss. Falls dann doch ein Corona-Fall in der Schule auftritt, müssen vielleicht nur einzelne Klassen Fernunterricht in Anspruch nehmen.

Außerdem sind alle Personen, die die Schule regelmäßig betreten, dazu verpflichtet, eine „Gesundheitsbestätigung“ zu unterschreiben, bevor der Regelunterricht startet. Erst dann wird auch den Schülerinnen und Schülern gestattet, am regulären Unterricht vor Ort teilzunehmen. Auf einem Formular müssen Sie als Eltern bestätigen, dass Ihr Kind in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu infizierten Personen hatte, in dieser Zeit auch nicht aus einem Risikogebiet zurückgekehrt ist und selbst auch keine Symptome aufweist. Genaueres finden Sie im Anhang –> Wichtig ist hier: Erkältungssymptome führen nicht zwangsläufig dazu, dass ihr Kind in Quarantäne muss. Bitte unterschreiben Sie die Gesundheitserklärung und geben Sie diese Ihrem Kind am ersten Schultag in die Schule mit. Wer keine unterschriebene Bestätigung dabei hat, darf nicht am Unterricht vor Ort teilnehmen und wird wieder nach Hause geschickt werden müssen.


Wir wünschen Ihnen einen guten Start ins neue Schuljahr mit allen Herausforderungen, die Sie als Familie meistern müssen.


Liebe Grüße

Die Schulleitung