Spendenlauf zugunsten der Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“

Während der Projekttage der Minna-Specht-Gemeinschaftsschule Ende April haben Schüler/innen der Klassen 9a und 9c einen Spendenlauf zugunsten der Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ geplant.

Während der Projekttage Ende April haben sich die beiden Klassen gemeinsam mit ihren Lehrern Edina Jetter und Martin Münch intensiv mit dem Thema beschäftigt und dabei viel über die Organisation einer Sportveranstaltung gelernt. Es wurde eine Strecke abgesteckt, Spendenzettel und Elternbriefe entworfen, ein Zeitablauf geplant, Sponsoren gesucht und gefunden und die verschiedenen Klassen der MSG über das Vorhaben informiert.

Ein Termin war auch gefunden: Am 16. Mai 2022 sollten die Schüler/innen von Klasse 1 bis 9 sich auf den Weg machen und ihre Runden auf einem ca. 450 Meter langen Rundkurs drehen. Mit jeder neuen Runde wurde ein Armband gesammelt. An der Zahl der Armbänder konnte die Höhe der Spende dann abgelesen werden. Nur das Wetter wollte nicht so richtig mitspielen. Die heftigen Regengüsse am Montagmittag machten den Lauf unmöglich. So wurde er spontan auf den folgenden Tag verschoben.

Am 17. Mai 2022 machten sich nun also zahlreiche Läufer/innen auf den Weg, um bei strahlendem Sonnenschein Spenden für „Ärzte ohne Grenzen“ zu sammeln. Aus dem E-Bau der Schule heraus machten Raminta Gurgzdaityte und Amy Hartmann mit Musik Stimmung und Moderierten den Lauf. Auf dem Rundkurs sammelten sich bei den kleinen und großen Läufer/innen ein ums andere bunte Armband am Handgelenk. Lehrer/innen und Eltern feuerten an und auch für Erfrischungen war auf dem Schulhof gesorgt worden. Insgesamt kann die Organisation sich nun über eine Spendensumme im vierstelligen Bereich freuen. Derzeit sind alle Eltern aufgerufen ihre Spende der Schule zu übergeben. Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann. Auch die Rückmeldungen der Schüler/innen war positiv. Eine Wiederholung ist also nicht ausgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*